Burn's Textwiese Chili-Tagebuch, Fundsachen, Polemik, gepflegte Langeweile and more…

29Jun/091

Die erste Schote

Knapp 6 Wochen sind verstrichen seit meinem letzten Eintrag. Die großen (je zwei Baskent, Sibirischer Hauspaprika und Jalapeño) entwickeln sehr gut. Die beiden großen Jalapeño sehen im Gegensatz zum Hauspaprika und Baskent eher hager / dürr aus fangen aber an, von unten her viele neue Blätter zu bilden. Am stabilsten wirkend und von der Anzahl der Blüten her, liegt der Sibirische Hausparika vorne. Er hat auch die erste Schote gebildet (was für ein Erfolgserlebns 🙂 ), die momentan ca. 1,5 cm lang ist. Die sechs großen Pflanzen sind jetzt noch ein letztes mal in größere Töpfe (30 cm) gesetzt worden.  Die Größen sehen momentan wie folgt aus:

- Sibirischer Hauspaprika ~ 36cm Höhe (stabil gebaut, kräftige Blätter, sehr viele Blüten)
- Baskent ~ 29cm Höhe (sehr buschiges Blattwerk, stabiler Stamm, viele Blüten)
- Jalapeño ~ 55 cm Höhe (schmal gewachsen, relativ dünner Stil, z.Zt. noch wenig Blüten)

Hier die neuen Fotos:

Drei der 6 sind gestern noch zu einem Freund aus der Nachbarschaft gegangen. Er hat den Grünen Daumen, sowohl was Indoor als auch Outdoor Pflanzen (generell) angeht. Bin gespannt, wie sie sich dort entwickeln und werde bei Gelegenheit auch dort Fotos machen und die Entwicklung dokumentieren.

Die Nachzügler (z.T. Serrano del Sol, Jalapeño, Baskent und hoffentlich auch die eine oder andere Giant Red Habanero), deren Beschriftung zum größten Teil verloren gegangen ist, fängt nun an Gas zu geben. Ich sehe dem Optimistisch entgegen, noch von allen vorhandenen Pflanzen zu ernten - und sei es erst im Spätherbst 😉 . Das Gewächshaus ist jedenfalls defintiv der beste Ort für sie.

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Das sieht ja schon genial aus. Der grüne Daumen ist aber definitiv auch bei Dir vorhanden 🙂
    Weiter so.

    Grüßerle


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.