Burn's Textwiese Chili-Tagebuch, Fundsachen, Polemik, gepflegte Langeweile and more…

16Sep/123

Betrifft: Leibniz Choco Crunchy TV-Spot

Liebe Firma Leibniz / Bahlsen,

liebe Leibniz Medienberater, liebe Kreativagentur und Macher der aktuellen Leibniz Choco Crunchy TV-Werbung.

Genauso wie mir vor rund einem Jahr naiv daherkommende "ich sag jetzt mal was besonders originelles über Bionade" -Pseudo-Testimonials  in Form von TV-Spots die eigentlich ursprünglich sehr sympathische Marke Bionade madig gemacht hat, ergeht es mir gerade mit Leibniz.

Etwas knuspriges essen klingt nicht, als wenn man mit einer Schaufel in grobkörnigen Betonkies rammt. Wenn jemand direkt neben in einer deartigen Lautstärke Gebäck (fr)isst, denkt man eigentlich eher nicht "awww, das klingt aber toll knusprig", oder?

Auf Facebook antwortet euer Social Media Team auf negative Beiträge zu diesem Spot mit "Wir freuen uns, dass er dir aufgefallen ist, finden es aber sehr schade, dass er Dir nicht gefällt". Natürlich fällt das auf.  Was erwartet ihr? Wenn ich Lebensmittel-Spots mache und das dann mit Würge-, Furz- oder Klospülgeräuschen hinterlege fällt das auch auf, vermittelt aber nicht gerade kulinarische Hochgenüsse.

Ach, ich mache es kurz: Mit diesem Spot erzeugt ihr leider - zumindest bei mir - Antipathie.

 

Hier der Stein des Anstoßes:

Kommentare (3) Trackbacks (0)
  1. Wäre nett wenn du den Spot hier verlinken könntest, kenne den nämlich nicht.

    Gruß

  2. Ganz im ernst … Ich rege mich jedes mal aufs neue über die Werbung auf und frage mich wieso die Darsteller nur halbe Sätze aussprechen ?! Wegen der enormen Lautstärke schätze ich wohl die das knusprige hervorheben soll. Aber dann müsste man doch Sprechbewegung sehen… Diese werbung ist ein absoluter Fehlgriff


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.